Liebe ist...

Songtexte der CD "Liebe ist"...

 

 

LENA VALAITIS

 

Gefühle die durch´s Feuer geh’n              (4:50

 

Manchmal fällt ein Wort zu viel im Streit

Und ein Schatten liegt auf unsrer Zweisamkeit

Wir schweigen uns den Rest des Tages an

Kein Wort, kein Blick, das uns versöhnen kann

 

 

Refrain:      Gefühle die durch´s Feuer geh’n

                        Erfüllen uns mit Traurigkeit

                        Der Wunsch es wäre nicht gescheh’n

                        Macht sich in unsrer Sehnsucht breit

                        Ein kleines Lachen

Macht die Herzen wieder weit

 

 

Und wir sind zum Vergessen längst bereit

Denn jeder sehnt sich nur nach Zärtlichkeit

Doch keiner wagt das kleine Wort „Verzeih“

Kein Zeichen, das uns sagt, es ist vorbei

 

Refrain:      Gefühle die durch´s Feuer geh’n

                        Erfüllen uns mit Traurigkeit

                        Der Wunsch es wäre nicht gescheh’n

                        Macht sich in unsrer Sehnsucht breit

                        Ein kleines Lachen

Macht die Herzen wieder weit

 

 

C-Teil:          Die Stunden dieser Nacht

                        Vergeh’n im Schweigen

                        Denn die stumme Hoffnung hält uns beide wach

                        Und der Morgen findet mich

                        In deinen Armen

                        Denn was vorher war, zählt nicht, nur das Danach

 

Refrain:      Gefühle die durch´s Feuer geh’n

                        Erfüllen uns mit Traurigkeit

                        Der Wunsch es wäre nicht gescheh’n

                        Macht sich in unsrer Sehnsucht breit

                        Ein kleines Lachen

Macht die Herzen wieder weit

 

 

Musik:             Jack White

Text:               Norbert Hammerschmidtw.sommerkorn@versanet.de

Verlag:           Fünf Sterne Musikverlagw.sommerkorn@versanet.de

 

 

Ich muss immer an dich denken           3:10)

 

Ich schau den weissen Wolken nach

Die Richtung Süden zieh’n

Und wieder wird die Sehnsucht wach

Ich kann ihr nicht entflieh’n

 

Der Strand der nur uns beide sah

Von fremden Blicken fern

Dort trug mich deine Zärtlichkeit

Auf einen andren Stern

 

Refrain:       Ich muss immer an dich denken

                        Und ich spür dich neben mir

                        In den endlos langen Nächten

                        Lieg ich träumend neben dir

 

                        Ich kann dich nie mehr vergessen

                        Dafür war es viel zu schön

                        Dort im Schatten der Zypressen

                        Ist es um mein Herz gescheh’n

 

Am Tag als dann der Abschied kam

Ging ich mit dir ans Meer

Ich weinte still in deinem Arm

Das Atmen fiel mir schwer

 

Vom Schiff herunter winkte ich

Dir noch mal traurig zu

In meinem Herz ist heute noch

Kein andrer Mann, nur du

 

Refrain:       Ich muss immer an dich denken

                        Und ich spür dich neben mir

                        In den endlos langen Nächten

                        Lieg ich träumend neben dir

 

                        Ich kann dich nie mehr vergessen

                        Dafür war es viel zu schön

                        Dort im Schatten der Zypressen

                        Ist es um mein Herz gescheh’n

 

                        Ich muss immer an dich denken

                        Und ich spür dich neben mir

                        In den endlos langen Nächten

                        Träume ich du bist bei mir

 

                        Ich muss immer an dich denken

                        Und ich spür dich neben mir

 

 

Ich liebe dich                                     (3:24)

 

 

Ein Traum bleibt nur ein Traum

Findet er keinen Lebensraum

Träum’ ich von dir

Erglüht mein Herz

Von der Sehnsucht hellem Licht

Ich liebe dich

 

 

Ein Bild bleibt nur ein Bild

Wenn es die Liebe nicht erfüllt

Ich halte deins in meiner Hand

Und ich streichel dein Gesicht

Ich liebe dich

 

 

Sehnsucht kennt tausend Worte

Um sich zu sagen, dass man sich braucht

Das Allerschönste

Dieser Worte heisst für mich

Ich liebe dich

 

 

Die Nacht bleibt eine Nacht

Wenn man daraus allein erwacht

Ich spüre dich ganz nah bei mir

Du bist alles Glück für mich

Ich liebe dich

Ich liebe dich

Ich will nur dich

 

Und ich rufe deinen Namen                   (3:36)

 

Mit dem Herzen seh’ ich dich

Mein Verstand sagt „glaub es nicht“

Er ist fort und kommt nie mehr durch diese Tür

Ich verstehe gar nichts mehr

Und mein Kopf ist völlig leer

Auf den Flügeln meiner Sehnsucht fliege ich zu dir

 

Und ich rufe deinen Namen, wenn ich träume

Ich seh’ neben mir dein lachendes Gesicht

Werde ich dann in der Nacht

Von den Träumereien wach

Such’ ich die Hand von dir und find’ sie nicht

 

Und ich rufe deinen Namen, wenn ich weine

Warum kommst du nicht zu mir und hältst mich fest

Denn ich sehne mich so sehr

Und das Herz ist mir so schwer

Weil es mich von dir nur träumen lässt

 

Wo ich hinschau’ seh’ ich dich

Hör dich reden, dann weiss ich

Dass es doch nur eine Sinnestäuschung ist

Und dann hör ich unser Lied

Und mein Herz singt leise mit

Du wirst ewig bei mir sein, wo immer du auch bist

 

Und ich rufe deinen Namen, wenn ich träume

Ich seh’ neben mir dein lachendes Gesicht

Werde ich dann in der Nacht

Von den Träumereien wach

Such’ ich die Hand von dir und find’ sie nicht

 

Und ich rufe deinen Namen, wenn ich weine

Warum kommst du nicht zu mir und hältst mich fest

Denn ich sehne mich so sehr

Und das Herz ist mir so schwer

Weil es mich von dir nur träumen lässt

 

 

Brücken aus Liebe                                  (3:27)

 

 

Taufrischer Morgen

kriecht durch mein Fenster

Sonnige Strahlen

grüSSen den Tag

 

Träume erwachen

auf weiSSen Wiesen

Und Kinderlachen

streichelt mich wach

 

Am warmen Fenster

aalt sich mein Kater

Regen vertreibt die

Lust auf die Jagd

 

Nicht mal ein Vogel

kann ihn verführen

Ihm ist nach Frieden

an diesem Tag

 

Drüben der Nachbar

der sonst am Tage

vor zehn nie wach war

singt schon um acht

 

Er schiebt den Lehnstuhl

nahe ans Fenster

Heut´  wird das Frühstück

für ihn gemacht

 

Heute und morgen

Immer und ewig

könnt´ es so bleiben

ging es nach mir

 

Friedvolle Tage

Friedliche Menschen

Brücken aus Liebe

von mir zu dir

 

Ich deck mich zu mit meinen TräumeN               (3:06)

 

 

In meinem Universum

Warst du der hellste Stern

Niemand der schön´re Worte für Sehnsucht fand

Hast du manchmal auch übertrieben

Ich hörte es so gern

Sie waren ehrlich

Und haben sich in mein Herz gebrannt

 

 

 

Refrain:      Ich deck mich zu mit meinen Träumen

                        Mein Bild von dir bleibt ewig jung

                        Will jeden Glücksmoment umzäunen

                        Mit der Erinnerung

 

 

 

Du konntest so wie kein andrer

In meine Seele schau´n

In deinen Augen war so viel Menschlichkeit

Jede von meinen Sorgen konnt´ ich dir anvertrau´n

Ich denke gern zurück

An eine wunderschöne  Zeit

 

 

 

Refrain:      Ich deck mich zu mit meinen Träumen

                        Mein Bild von dir bleibt ewig jung

                        Will jeden Glücksmoment umzäunen

                        Mit der Erinnerung

 

 

 

                        Ich deck mich zu mit meinen Träumen

                        Mein Bild von dir bleibt ewig jung

                        Will jeden Glücksmoment umzäunen

                        Mit der Erinnerung

                        Mit der Erinnerung

 

 

 

100 Jahre Frühling                                         (2:57)

 

Die Zukunft malen wir

In bunten Farben

Unsre Treue blau

Unsre Hoffnung grün

 

Deine Wärme bricht das Eis

an kalten Tagen

Und dein Lächeln lässt

Die Schatten zieh’n

 

Refrain:      100 Jahre Frühling

                        Soll es für uns geben

                        100 Jahre Frühling

                        Nur für uns zwei

                        100 Jahre träumen

                        Und jeder Morgen

                        Soll ein Geschenk des Himmels sein

 

Starke Flügel tragen uns

Über alle Klippen

Denn du glaubst an mich

Und ich glaub an dich

 

Weil wir zwei uns sicher sind

Was auch gescheh’n mag

Du und ich, das bleibt

Für alle Zeit

 

Refrain:      100 Jahre Frühling

                        Soll es für uns geben

                        100 Jahre Frühling

                        Nur für uns zwei

                        100 Jahre träumen

                        Und jeder Morgen

                        Soll ein Geschenk des Himmels sein

 

C-Teil:          Nur nach vorn woll´n wir schauen

                        Und einander vertrauen

                        Und am Haus uns’rer Zukunft bauen

 

Refrain:      100 Jahre Frühling

                        Soll es für uns geben

                        100 Jahre Frühling

                        Nur für uns zwei

                        100 Jahre träumen

                        Und jeder Morgen

                        Soll ein Geschenk des Himmels sein

Du bist nicht allein                                        (3:12)

 

Jeden Abend, wenn

Es dunkel wird

Schläfst Du alleine ein

Und Du träumst davon

Wie schön es wär

Nicht mehr allein zu sein

Du darfst deshalb nicht traurig sein

Denn glaub mir

Es gibt Millionen andrer Mädchen

Denen es auch so geht wie Dir

 

Du bist nicht allein

Wenn Du träumst von der Liebe

Du bist nicht allein

Wenn Du träumst jede Nacht

Du bist nicht allein

Einer wird kommen

Dem es genau so geht wie Dir

Glaub mir, Du bist nicht allein

 

Ja wenn man träumt wie Du

Darf es schon einmal (darf es auch einmal)

So wie im Märchen sein

Du bist die Prinzessin

Und dann kommt ein Märchenprinz herein

Morgens, wenn schon die Sonne scheint

Willst du noch

Ein bisschen weiterschlafen

Wieder ein schöner Traum, doch glaube mir

 

Du bist nicht allein

Wenn Du träumst von der Liebe

Du bist nicht allein

Wenn Du träumst jede Nacht

Du bist nicht allein

Einer wird kommen

Dem es genau so geht wie Dir

Glaub mir, Du bist nicht allein

 

Du bist nicht allein

Wenn Du träumst von der Liebe

Du bist nicht allein

Wenn Du träumst jede Nacht

Du bist nicht allein

Einer wird kommen

Dem es genau so geht wie Dir

Glaub mir, Du bist nicht allein

Du bist nicht allein

Einer wird kommen

Dem es genau so geht wie Dir

Glaub mir, Du bist nicht allein

 

STERNENMELODIE                                                 (3:40)

 

Siehst du die Sterne am Himmel

Stumm ziehen sie durch die Nacht

Worte, um sie zu beschreiben

Sind meistens hilflos und flach

Zeugnis des ewigen Schöpfers

Zeichen, die nur der versteht

Der einen anderen Menschen

Für alle Ewigkeit liebt

 

Sternenmelodie

Kennst du die Wehmut

Sternenmelodie

Suchst du die Liebe

Sternenmelodie

Wenn du sie hörst heut’ Nacht

Dann hat mein kleines Herz an dich gedacht

 

Du fehlst mir schon mein ganzes Leben

Hast du es jemals gespürt

Vielleicht war mein Suchen zu leise

Vielleicht meine Wege verkehrt

Schaust du heut nacht in den Himmel

Dann siehst du das Gleiche wie ich

Wir haben die gleichen Gedanken

Wir tanzen im gläsernen Licht

 

Sternenmelodie

Kennst du die Wehmut

Sternenmelodie

Suchst du die Liebe

Sternenmelodie

Wenn du sie hörst heut’ Nacht

Dann hat mein kleines Herz an dich gedacht

 

Sternenmelodie

Kennst du die Wehmut

Sternenmelodie

Suchst du die Liebe

Sternenmelodie

Wenn du sie hörst heut’ Nacht

Dann hat mein kleines Herz an dich gedacht

 

DIE GEDANKEN SIND FREI                           (2:42)

 

 

Die Gedanken sind frei, wer kann sie erraten

Sie fliehen vorbei wie nächtliche Schatten

Kein Mensch kann sie wissen

Kein Jäger erschiessen

Es bleibet dabei:

Die Gedanken sind frei

 

Ich denke, was ich will und was mich erquicket

Doch das in der still und wenn es sich schicket

Mein Wunsch und Begehren

Kann niemand mir wehren

Wer weiss, was es sei:

Die Gedanken sind frei

 

Ja fesselt man mich im finsteren Kerker

So sind doch das nur vergebliche Werke

Denn meine Gedanken

Zerreissen die Schranken

Und Mauern entzwei:

Die Gedanken sind frei  

 

Drum will ich auf immer den Sorgen entsagen

Und will mich auch nimmer mit Grillen mehr plagen

Mann kann ja im Herzen

Stets lachen und scherzen

Und denken dabei:

Die Gedanken sind frei  

 

 

CIAO CASANOVA                                  (3:00)

 

Du schenkst mir Rosen zum Frühstück

Schreibst Liebesbriefe fast täglich

Flüsterst tiefzärtliche Worte

weißt, was wir Frauen begehren

 

 

Dein Blick ist verführerisch heiss

Doch ich fall darauf leider nicht herein

 

 

Ciao Casanova, goodbye

Leider ist mein Herz für dich nicht frei

Ciao Casanova, adieu

War die Zeit mit dir auch wunderschön

 

 

Ciao Casanova, goodbye

Denn ein Mann wie Du ist Keiner treu

Ciao Casanova, goodbye

Ich will mehr als eine Liebelei

 

 

Du lügst das Blaue vom Himmel

Raubst Frauenherzen die Sinne

Abend für Abend auf’s Neue

Willst du dein Spielchen gewinnen

 

 

Die Masche ist leider nicht neu

Und ich fall darauf wirklich nicht herein

 

 

Ciao Casanova, goodbye

Leider ist mein Herz für dich nicht frei

Ciao Casanova, adieu

War die Zeit mit dir auch wunderschön

 

 

Ciao Casanova, goodbye

Denn ein Mann wie Du ist Keiner treu

Ciao Casanova, goodbye

Ich will mehr als eine Liebelei

 

 

Ciao Casanova, adieu

Ja die Zeit mit dir war wunderschön

Ja die Zeit mit dir war wunderschön

 

 

 

Liebe ist…                                   (4:09)

 

Wo ich auch bin, wohin ich auch geh

Ich spür, du bist immer bei mir

Wenn ich den Sinn der Welt nicht versteh

Find ich die Erklärung bei dir

 

Liebe ist ein Glücksgeschenk

Nimm es und frag dich nicht

Ob es vielleicht zerbricht

 

Und ein Traum begleitet mich

Dass uns kein Tag mehr trennt

Mit dem Gefühl in mir

Das man die Sehnsucht nennt

 

Wo ich auch bin, ich denke an dich

Und flieg dir träumend entgegen

Ich halt dein Wort, ich lieb dich, in mir

Ganz fest, dass ich es nie verlier´

 

Liebe ist ein Freudenfest

Lache und tanz mit mir

Öffne dem Glück die Tür

 

Dieses Licht geht nie mehr aus

Das in den Herzen brennt

Das man die Sehnsucht nennt    

Das man die Sehnsucht nennt

 

Liebe ist ein Glücksgeschenk

Nimm es und frag dich nicht

Ob es vielleicht zerbricht

 

Und ein Traum begleitet mich

Dass uns kein Tag mehr trennt

Mit dem Gefühl in mir

Das man die Sehnsucht nennt

Die Sehnsucht nennt

 

 

WANN IST ES SOWEIT                                 (3:08)

 

Haben wir verloren, was uns einmal Stärke gab

Andere zu lieben, grade weil sie anders war’n

Haben wir vergessen, wie es ist, sich zu vertrau’n

Und gemeinsam eine neue Brücke bau’n

 

Braucht denn keiner diese Nähe, die uns mal verband

Mach den Anfang, reich dem Andern deine Hand

 

Wann ist es soweit, dass die Liebe Sieger bleibt

Dass die Menschen sich versteh’n

Und auch gleiche Wege geh’n

Wann ist es soweit, bist auch du dazu bereit

Schon ein kleines Lächeln kann ein Anfang sein

 

Lass es endlich zu, dass diese Kälte bald vergeht

Was kannst du dabei denn schon verlier’n

Schau in deinem Herzen und verschwende keine Zeit

Bis zum nächsten Sommer ist es nicht mehr weit

 

Wünsch mir so, dass meine Träume in Erfüllung geh’n

Dass wir lernen, auch den Schwachen mal zu seh’n

 

Wann ist es soweit, dass die Liebe Sieger bleibt

Dass die Menschen sich versteh’n

Und auch gleiche Wege geh’n

Wann ist es soweit, bist auch du dazu bereit

Schon ein kleines Lächeln kann ein Anfang sein

 

Stell dir vor, es gäbe keinen Hass und keine Kriege

Und kein Starker würd’ versuchen, einen Schwachen zu besiegen

 

Wann ist es soweit, dass die Liebe Sieger bleibt

Dass die Menschen sich versteh’n

Und auch gleiche Wege geh’n

Wann ist es soweit, bist auch du dazu bereit

Schon ein kleines Lächeln kann ein Anfang sein

Ja ein kleines Lächeln kann ein Anfang sein

 

 

 

 

BESAME MUCHO                                                  (3:17)

 

 

 

Besame, besame mucho

Como si fuera esta noche la ultima vez

Besame, besame mucho

Que tengo miedo perderte, perderte otra vez

 

 

Quiero tenerte muy cerca

Mirarme en tus ojos

Verte junto a mi

Piensa que tal vez manana yo estare muy lejos

Muy lejos de ti

 

 

Besame, besame mucho

Como si fuera esta noche la ultima vez

Besame, besame mucho

Que tengo miedo perderte, perderte despues

 

 

Besame, besame mucho

Que tengo miedo perderte, perderte despues

 

 

Quiero tenerte muy cerca

Mirarme en tus ojos

Verte junto a mi

Piensa que tal vez manana yo estare muy lejos

Muy lejos de ti

 

 

Besame, besame mucho

Como si fuera esta noche la ultima vez

Besame, besame mucho

Que tengo miedo perderte, perderte despues

Que tengo miedo perderte, perderte despues

 

 


powered by Beepworld